Startseite Krankheiten A-Z Artikel Impressum
Logo Lexikon alle Krankheiten A-Z

Krankheiten A-Z

Achalasie

Ursachen Symptome Diagnose Behandlung

Achalasie Foto Allgemeines
Bei der Achalasie handelt es sich um eine Funktionsstrung der Speiserhre. Die Strung ist selten und betrifft den untersten Muskel der Speiserhre. Je nach Beschwerden und Krankheitsstadium wird die Achalasie in drei Formen aufgeteilt, die amotile Form, die hypermotile Form und die hypomotile Form. Wird die Achalasie nicht durch andere Krankheiten verursacht, ist die Ursache in den meisten Fllen unbekannt. Jedoch wird davon ausgegangen, dass es sich hierbei um eine Autoimmunkrankheit handeln knnte. Die Erkrankung betrifft in vielen Fllen Menschen im mittleren Alter. Zu Beginn der Erkrankung uern sich die Symptome eher schwach und werden erst im weiteren Verlauf schlimmer, weshalb eine Diagnose hufig eine lngere Zeit in Anspruch nimmt. Die Achalasie ist nicht heilbar, weshalb lediglich die Symptome gelindert werden knnen. Der Krankheit kann nicht vorgebeugt werden, da die hauptschlichen Ursachen fr die Achalasie immer noch nicht bekannt sind. Erkrankte knnen jedoch Risiken und Komplikationen vorbeugen, wie etwa einer Lungenentzndung. Bei einer Achalasie sollte unbedingt auf das Rauchen und Trinken von Alkohol verzichtet werden. Zustzlich sollten erkrankte Personen regelmig ihre Speiserhre untersuchen lassen, um weitere Ekrankungen, darunter Speiserhrenkrebs, oder Komplikationen frhzeitig erkennen zu knnen. Bei Personen mit einer Achalasie ist das Risiko an Speiserhrenkrebs zu erkranken erhht.

Ursachen
Der Ursprung der Achalasie kann in zwei Kategorien eingeteilt werden, die primre und sekundre Achalasie. Bei der primren Form knnen keine Ursachen gefunden werden, whrend die sekundre Form die Folge verschiedener Krankheiten ist. Die primre Form wird durch beschdigte Nervenzellen im Bereich der Speiserhre verursacht. Hierbei werden so viele Nerven zerstrt, dass die Muskulatur der Speiserhre nicht mehr ausreichend Informationen bekommt und deshalb nicht mehr richtig funktionieren kann. Dieser Zustand kann dazu fhren, dass der unterste Muskel der Speiserhre nicht mehr erschlaffen kann und sich die Speiserhre nicht mehr richtig zusammenzieht. Wie genau eine primre Achalasie entsteht ist bisher noch nicht vollstndig geklrt. Forscher gehen jedoch davon aus, dass es sich hierbei um eine Autoimmunkrankheit handeln knnte. So knnen erblich bedingte Ursachen die Krankheit auslsen oder das Risiko innerhalb einer Familie erhhen.

Symptome
Charakteristische Beschwerden einer Achalasie sind vor allem Schluckstrungen, Schmerzen im Brustkorb und Aufstoen von unverdauter Nahrung. Zu Beginn der Erkrankung treten die Symptome zunchst schwach und unregelmig auf. Im Krankheitsverlauf werden die Beschwerden jedoch stetig schwerwiegender bis es zu Einschrnkungen im alltglichen Leben kommt. Das erste Symptom bei einer Achalasie sind Schluckstrungen, die sich vor allem bei fester Nahrung uern. Bei diesen Schluckstrungen haben Betroffene hufig das Gefhl, ihnen wrde das Essen im Hals stecken bleiben. Ist die Krankheit weiter fortgeschritten, treten die Schluckstrungen auch bei flssiger Nahrung auf. Betroffene mssen zudem hufiger aufstoen, wobei hierbei auch aufgenommene Nahrung zurck in den Mundraum gelangen kann. Das Aufstoen uert sich vor allem dann, wenn sich der Erkrankte in einer liegenden Position befindet, was ein zustzliches Risiko einer Lungenentzndung verstrkt, da whrend des Aufstoens Teile der hochwandernden Nahrung in die Luftrhre gelangen knnen. Bei einer Achalasie kann es zustzlich zu verstrkten Bewegungen der Speiserhre kommen, was Schmerzen und Krmpfe hinter dem Brustbein verursacht. Viele Betroffene nehmen diese Symptome flschlicherweise als Herzschmerzen wahr.

Ist die Krankheit weiter fortgeschritten, leiden Betroffene hufiger an Lungenentzndungen. Im Verlauf kommt es neben Entzndungen der Lunge auch zu Entzndungen der Speiserhre, was whrend des Schluckens starke Schmerzen verursachen kann. Da zudem die Nahrungsaufnahme stark eingeschrnkt und erschwert wird, kommt es oft auch zu einem reduzierten Gewicht oder sogar zu Untergewicht. Diese Gewichtsabnahme findet in der Regel jedoch sehr langsam statt.

Diagnose
Bei einem Frhstadium der Krankheit bleibt eine Diagnose oft erst aus, da die symptome nicht charakteristisch genug sind und auf viele andere Beschwerden und Krankheiten hindeuten knnen. Um berhaupt eine Diagnose stellen zu knnen, mssen mehrere Untersuchungen an der Speiserhre durchgefhrt werden, wie beispielsweise die Rntgenuntersuchung. Eine bliche und hilfreiche Untersuchungsmethode ist die Endoskopie, also die Spiegelung der Speiserhre und des Magens. Whrend dieser Untersuchung knnen Entzndungen und mgliche Verengungen der Speiserhre nachgewiesen werden. Die Spiegelung hilft auerdem andere mgliche Erkrankungen auszuschlieen, wie etwa Speiserhrenkrebs. Wenn ntig, entnimmt der Arzt zustzlich Proben des Gewebes whrend der Spiegelung. Die Untersuchung der Gewebeproben kann Aufschluss ber verschiedene Vernderungen der Speiserhre bieten. Rntgenbilder knnen die Speiserhre und den Magen fr den Arzt sichtbar machen. Je nach Krankheitsstadium kann der Arzt die verschiedenen Vernderungen erkennen, wie beispielsweise Verengungen der Speiserhre. Eine weitere Untersuchungsmethode ist die Manometrie. Hierbei wird der Druck der Speiserhre durch verschiedene Hilfsmittel gemessen. Bleibt unter anderem der untere Muskel der Speiserhre whrend des Schluckens angespannt, erhrtet dies den Verdacht einer Achalasie.

Behandlung
Sobald die Achalasie Beschwerden verursacht und den Erkrankten im alltglichen Leben einschrnkt, sollte mit der Therapie begonnen werden. Hauptschlich werden whrend der Therapie ausschlielich die Symptome gelindert, da sich die Krankheit selbst nicht mehr behandeln lsst. Zunchst kann mit verschiedenen Behandlungsmethoden der Druck des unteren Muskels der Speiserhre verringert werden. Dies ist ntig damit die aufgenommene Nahrung wieder ungehindert in den Magen gelangen kann. Ist die Krankheit noch nicht zu weit fortgeschritten, knnen Medikamente verabreicht werden, die den Muskel der Speiserhre entspannen und somit den Druck verringern. Auf Dauer entwickelt der Krper jedoch eine Art Resistenz gegen die Wirkstoffe, weshalb die Medikamente nicht langfristig eingenommen werden knnen. Ist die Krankheit fortgeschritten, ist eine Ballondilatation sinnvoll. Hierbei wird whrend eines Eingriffs ein Ballon bis in den Magen gefhrt, der sich mechanisch aufpumpen lsst und somit den Speiserhrenmuskel weitet. Es handelt sich hierbei nicht um einen operativen Eingriff. Zudem zeigte sich diese Behandlungsmethode als sehr geeignet und wirksam. In vielen Fllen haben die Patienten ber mehrere Monate keine Schluckbeschwerden mehr. Kehren die Beschwerden zurck, kann der Eingriff wiederholt werden. Der Eingriff kann jedoch auch Komplikationen mit sich bringen. So kann es beispielsweise whrend des Eingriffs zu kleinen Verletzungen der Speiserhre kommen. Nach dem Eingriff knnen zustzlich Entzndungen entstehen, die im Anschluss mit Antibiotika behandelt werden mssen. Sollten die bereits genannten Behandlungsmethoden nicht ausreichend helfen, kommt eine Operation in Frage, bei der die Muskulatur der Speiserhre gespalten wird. Bleibt eine Achalasie unbehandelt, knnen schwerwiegende Folgen auftreten. Die Speiserhre wird hierbei immer mehr geweitet, bis es zu einem sogenannten Megasophagus kommt. Hierbei kommt es zu einem vollstndigen Verlust der Speiserhrenfunktion.


Empfehlungen

Informationen ber Kinderkrankheiten
Alle Tropenkrankheiten A-Z