Startseite Krankheiten A-Z Artikel Impressum
Logo Lexikon alle Krankheiten A-Z

Krankheiten A-Z

Akne

Ursachen Symptome Diagnose Behandlung

Allgemeines
Unter Akne versteht man die Ansammlung von Pickeln und Pusteln im gesamten Gesicht. Sie gehrt zu den am hufigsten auftretenden Hautkrankheiten berhaupt. In den meisten Fllen ist die Hautkrankheit hormonell bedingt, weswegen sie oftmals in der Pubertt ausbricht. Hufig verschwindet Akne wieder im mittleren Erwachsenenalter. Bei vielen Jugendlichen klingt die Hautkrankheit auch schon nach ein bis drei Jahren wieder ab. In diesem Fall handelt es sich um eine physiologische Akne. Hier reicht meist schon eine Behandlung mit verschiedenen Mitteln aus der Apotheke aus, um den Fortlauf der Krankheit einzuschrnken. Die andere Art der Akne ist die klinische Akne, die bis zu zwanzig Jahre anhalten kann und in der Regel rztlich behandelt werden muss. Da Akne vor allem das Gesicht betrifft, kann sie nicht nur eine krperliche Belastung sein, sondern auch eine psychische. Nicht selten fhlen sich Betroffene mit der Hautkrankheit unwohl, was unter anderem Auswirkungen auf das Selbstwertgefhl hat. Behandelnde rzte empfehlen daher auch einen Psychotherapeuten, sollte die psychische Belastung zu hoch sein.

Befinden sich an einer Krperstelle viele Talgdrsen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass in diesem Bereich die Akne ausbricht. Sie kommt also vor allem im Gesicht, im Nacken, auf den Schultern und der Brust, am Rcken und an den Oberarmen vor. In manchen Fllen zeigt sich Akne aber auch unter den Achseln oder im Intim- und Gesbereich. Hierbei handelt es sich aber nicht um die typische Hautkrankheit, sondern um eine andere Krankheit. Oft ist es eine Haarzwurzelentzndung.

Ursachen
Die Hauptursache liegt an den Talgdrsen. Es kann eine berfunktion oder eine Strung der Verhornung bestehen. Zu einer berfunktion kommt es hufig, wenn Jugendliche in die Pubertt kommen. Es wird mehr Talg produziert als blich. Grund dafr sind mnnliche Geschlechtshormone. Sie sorgen auerdem fr eine mehrfache Bildung des Hornmaterials, was wiederum dafr sorgt, dass die Drsen verstopfen und der Talg nicht mehr nach auen dringen kann. Im ersten Stadium ist dieser Vorgang noch nicht erkennbar. Im spteren Verlauf kommt es jedoch zu den typischen Hauterscheinungen. Die sichtbaren Mitesser knnen offen oder verschlossen sein. Bei den geschlossenen Mitessern besteht die Gefahr einer Entzndung, vor allem wenn der Betroffene die Stellen ausdrcken will. Offene Mitesser knnen mithilfe von gewissen Mitteln, wie etwa Reinigungsmittel fr die Haut behandelt werden. Kommt es zu hufig zu Entzndungen, knnen Verfrbungen und Vernarbungen zurck bleiben. Da die Hauptursache bei den mnnlichen Geschlechtshormonen liegt, sind Jungen und junge Mnner hufiger betroffen als Mdchen und junge Frauen. Eine weitere Ursache von Akne, knnen Bakterien sein. Diese Bakterien liegen blicherweise auf der Haut jedes Menschen. Dank ihrer Enzyme, knnen diese Bakterien den Talg zersetzen und Entzndungen eindmmen. Besteht eine Akne, vermehren sich diese Bakterien stark und setzen sich an der ffnung der Talgdrsen fest. Des weiteren sollten gewisse Stoffe nicht in das Gesicht gelangen. le und Fette in Pflegeprodukten sind fr das Gesicht eher schdlich und frdern die Akne. Ein zu warmes und feuchtes Klima, Schwei und zu enge Kleidung knnen die Hautkrankheit ebenfalls frdern.

Symptome
Je nach Hautvernderung, besteht eine andere Art der Akne. Die Arten dieser Hautkrankheit knnen auch gemeinsam auftauchen. Man unterscheidet zwischen diesen Arten - Acne comedonica, Acne papulo-pustulosa, Acne conglobata, Acne fulminans, Acne inversa, Acne neonatorum, Acne infantum, Acne medicamentosa und Acne venenata.

Bei einer Acne comedonica treten vermehrt Mitesser auf, die geschlossen oder offen erscheinen. Sie sind selten bis gar nicht entzndet. Geschlossene Mitesser treten hier vermehrt auf. Diese Art der Akne betrifft berwiegend das Gesicht im Bereich des Kinns, der Nase und der Stirn. Eine Acne papulo-pustulosa weist neben den typischen Mitessern noch entzndliche Pusteln und schmerzhafte Papeln. Auch kleine Knoten knnen entstehen. Bei dieser Art von Akne knnen im spteren Verlauf Vernarbungen zurckbleiben. Betroffene Krperstellen sind Gesicht, Brust, Rcken und die Oberarme. Die Acne conglobata betrifft in der Regel nur mnnliche Personen. Es handelt sich hierbei um eine schwere Form der Akne, bei der sich groe Knoten bilden, die Schmerzen verursachen. Diese Knoten knnen im weiteren Verlauf zusammenwachsen und sich zu Abszessen weiterentwickeln. Heilt die Krankheit ab, bleiben oft typische Akne Narben zurck. Diese drei Arten sind die Hauptformen der Akne.

Kommt es bei der Acne conglobata zu Komplikationen, spricht man von einer Acne fulminans. Der Betroffene leidet unter Fieber, Nierenentzndungen und Gelenkentzndungen. Auerdem knnen erkrankte Hautstellen absterben. Sind Achseln und Intimbereich von Akne befallen, spricht man von einer Acne inversa. Acne neonatorum kommt ausschlielich bei Suglingen vor. Nach der Entbindung klingt die Krankheit aber wieder ab. Die Ursache liegt bei den mnnlichen Geschlechtshormonen, die von der Mutter auf den Embryo bertragen werden. Auch Kleinkinder knnen unter Akne leiden. In diesem Fall wird die Hautkrankheit Acne infantum genannt. Grund fr den Ausbruch der Hautkrankheit sind wahrscheinlich angeborene hormonelle Mangelerscheinungen gewisser Enzyme. Manche Personen reagieren auch auf Medikamente mit Akne. Dieser Fall wird Acne medicamentosa genannt. Zu diesen Medikamenten zhlen unter anderem Kortison, jodhaltige Mittel und Antidepressiva. Die letzte Art der Akne heit Acne venenata und betrifft Menschen, die regelmig mit len und Fetten zu tun haben und sich hufig in hei-feuchten Gebieten aufhalten.

Diagnose
Da auch andere Hautkrankheiten hnliche Symptome wie Akne hervorrufen knnen, ist es sinnvoll einen Hautarzt aufzusuchen, damit er eine klare Diagnose stellen kann. Zunchst wird der Patient befragt. Hufig wollen Hautrzte wissen, zu welchem Zeitpunkt die Krankheit ausbrach und ob hnliche Flle innerhalb der Familie auftraten. Oft kann der Hautarzt schon Akne vermuten, wenn er das Gesicht bzw. die Haut des Patienten betrachtet und untersucht. Da auch gewisse Medikamente und Lebensmittel Symptome hervorrufen knnen, wird der Patient auch hierzu befragt. Ist die Diagnose bis dahin noch nicht eindeutig, hilft auch eine Blutuntersuchung oder die Untersuchung des eitrigen Wundsekretes aus den Pusteln.

Behandlung
Die Therapie sollte nicht unterbrochen werden, da sonst mit einem Rckfall zu rechnen ist und die Hautkrankheit zurck kommt. Aus diesem Grund wird oft auch noch behandelt, auch wenn keine Akne mehr zu sehen ist. Ist die Akne nur leicht ausgeprgt, reicht eine Behandlung mit Hautpflegemitteln aus. In schweren Fllen sollte ein Arzt aufgesucht werden um die passende Therapieform auszuwhlen. Dank einer Untersuchung der Haut, ist es dem Arzt mglich, passende Stoffe zu verschreiben, die gegen Akne ankmpfen. Auerdem bert der Arzt passende Manahmen zur zustzlichen Pflege der Haut. Es ist vor allem wichtig, die Mitesser, Pickel und Pusteln nicht auszudrcken, da auf den Fingern viele Bakterien leben, die fr eine Infektion sorgen knnten. Neben einem Arztbesuch kann auch der Rat eines Kosmetikers in Betracht gezogen werden.

Die richtige Hautpflege kann zur eigentlichen Behandlung hinzugezogen werden. Wichtig ist hierbei die richtige Anwendung von Hygieneartikeln. Die Mittel sollten keine Parfmstoffe beinhalten und pH-neutral sein. Betroffene sollten jedoch nicht zu hufig die betroffenen Stellen waschen, da ein zu hufiges Waschen die Haut reizt und die Akne sogar noch verschlimmern kann. Nach dem Waschen der Haut sollte auf Pflegecremes mit l- oder Fettsubstanzen verzichtet werden. Auf Make-up sollte ebenfalls verzichtet werden. Dass UV-Licht bei Akne hilft ist nicht richtig. Eher macht es die Haut noch empfindlicher, was eine Akne frdern kann. Je nach Schweregrad der Akne knnen Medikamente eingesetzt werden. Welche Medikamente passen, sollte mit einem Arzt abgeklrt werden. Je frher die Krankheit behandelt wird, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Narben zurck bleiben. Sollte dies dennoch der Fall sein, knnen bestimmte Manahmen ergriffen werden um Akne-Narben zu entfernen. Zu diesen Manahmen zhlen operative Eingriffe und Laserbehandlungen. Auch knnen Akne-Narben mit Narbengels- oder Salben massiert werden.


Empfehlungen

Informationen ber Kinderkrankheiten
Alle Tropenkrankheiten A-Z