Startseite Krankheiten A-Z Artikel Impressum
Logo Lexikon alle Krankheiten A-Z

Krankheiten A-Z

Klaustrophobie

Ursachen Symptome Diagnose Behandlung

Allgemeines
Leiden Menschen unter einer Klaustrophobie beudetet das, dass sie Angst oder regelrechte Panik vor engen Rumen, groen Menschenmengen oder hnliches haben. Wenn sie beispielsweise in kleineren Rumen, wie etwa in einem Aufzug, verharren mssen, ist dies uerst unangenehm fr sie und kann unterschiedliche Symptome auslsen. Mithilfe einer Psychotherapie ist eine Klaustrophobie gut behandelbar. Oft sind die Beschwerden jedoch nicht so stark ausgeprgt und mssen nicht zwingend behandelt werden. Eine Psychotherapie sollte dann in Betracht gezogen werden, wenn der Alltag des Betroffenen zu stark eingeschrnkt und gestrt wird.

Oft kann die Klaustrophobie zusammen mit einer Agoraphobie auftreten, bei der Betroffene in bestimmten Situationen die Angst oder Panikattacke entwickeln, nicht mehr flchten zu knnen oder in einem Notfall keine Hilfe zu bekommen. Die ngste knnen beispielsweise in engen Rumen oder bei groen Menschenmengen auftreten. Umgangssprachlich wird die Klaustrophobie auch Platzangst genannt. Der Begriff ist jedoch nicht korrekt und erklrt eher das Gegenteil von der eigentlichen Phobie.

Einer Klaustrophobie kann nicht vorgebeugt werden, da der Prozess oft schleichend ist und ein Teufelskreis fr den Betroffenen entsteht. Daher ist es wichtig sich so schnell wie mglich Hilfe zu suchen, sollte die Krankheit berhand nehmen.

Ursachen
Eine Klaustrophobie kann mehrere unterschiedliche Ursachen haben und jede kann sich anders auf Menschen auswirken. Naheliegend ist allerdings, dass sich die Phobie etappenweise entwickelt und harmlos anfngt und im spteren Verlauf den Erkrankten im Alltag stark einschrnken kann. Im Laufe der Zeit entwickelt der Betroffene dann immer mehr ngste und immer mehr Situationen knnen diese ngste auslsen. Ist die Krankheit zu stark ausgeprgt, kommt der Betroffene allein nicht mehr aus diesem Teufelskreis heraus.

Bei vielen Menschen kann die Klaustrophobie von allein wieder abklingen und uert sich in Angstsituationen nicht so stark wie bei anderen Personen. Oft verschlimmert sich die Krankheit, wenn der Betroffene beginnt die angstauslsenden Situationen zu meiden. Nicht selten kommt es vor, dass sich Erkrankte in schweren Fllen zurckziehen und sie an Lebensqualitt verlieren. Zustzlich knnen Betroffene dazu neigen Medikamente, Alkohol oder Drogen zu sich zu nehmen um dem Angstgefhl aus dem Weg zu gehen. Besteht die Gefahr der Abhngigkeit, sollte nicht gezgert werden einen Arzt aufzusuchen.

Symptome
Die Symptome einer Klaustrophobie knnen sich bei jedem Betroffenen anders uern. Oft zeigt sich die Klaustrophobie durch ein starkes Angstgefhl, welches auch zur Panik werden kann, schnelles Herzklopfen bishin zum Herzrasen, Schweiausbrche, Zittern, belkeit und ein beklemmendes Gefhl in der Brust. Hufig haben Betroffene das Gefhl keine Luft mehr zu bekommen. Blase und Darm sind in Angstsituationen empfindlicher. Klaustrophobiker haben in Angstsituationen das Gefhl, sie knnten der, fr sie, bedrohlichen Situation nicht entfliehen. Die Angst kann so stark werden, dass sie sogar befrchten sterben zu knnen. In der Regel wissen Betroffene, dass ihre Angst bertrieben und unntig ist, knnen die Symptome dennoch nicht verhindern.

Bei vielen Betroffenen reicht bereits der Gedanke an eine Angstsituation aus, dass die genannten Symptome auftreten. Auerdem ist ein typisches Verhalten, dass Betroffene Angstsituationen meiden und ihnen aus dem Weg gehen.

Diagnose
Wird eine Klaustrophobie vermutet, ist der erste Ansprechpartner der behandelnde Hausarzt. Bei ihm findet zunchst ein Gesprch statt, bei dem alle auftretenden Beschwerden geschildert werden. Der Hausarzt wird den Patienten in der Regel an einen Psychotherapeuten berweisen, bei dem ein weiteres, ausfhrlicheres Gesprch stattfinden wird. Fr den Psychotherapeuten ist es beispielsweise wichtig zu wissen, wann genau die Symptome auftreten und wie stark diese in dem Moment ausgeprgt sind. Um eine Klaustrophobie nachweisen zu knnen, kann unter anderem ein sogenanntes Angsttagebuch hilfreich sein. Fr den Patienten und auch fr den Psychotherapeuten ist es wesentlich einfacher eine Diagnose zu stellen, wenn jede Angstsituation genau aufgeschrieben wird. Manche der Beschwerden, darunter Schweiausbrche und Herzrasen, knnen aber auch ein Zeichen fr eine krperliche Erkrankung sein. Aus diesem Grund sollte zuvor immer eine krperliche Untersuchung stattfinden, um mgliche krperliche Erkrankungen ausschlieen zu knnen.

Behandlung
In vielen Fllen gibt sich der Patient nicht in Behandlung. Die Grnde dafr knnen unterschiedlich sein. Manche Betroffene schmen sich fr ihre ngste, bei anderen sind sie wiederum vielleicht nicht so stark ausgeprgt, dass das alltgliche Leben dadurch negativ beeinflusst wird. Ist die Klaustrophobie nur schwach ausgeprgt, versprt der Betroffene zwar Angst, kann sich der bedrohlichen Situation trotzdem aussetzen und sie berstehen. Eine Therapie ist in diesem Fall eher unntig. Besonders geeignet fr die Behandlung der Klaustrophobie ist die kognitive Verhaltenstherapie. Der Patient lernt hierbei, wie die Krankheit entstanden sein knnte und welche Methoden er erlernen kann um die Phobie in den Griff zu bekommen. Whrend der Therapie wird der Psychologe darauf hinarbeiten, dass der Patient seine Krankheit anfngt zu verstehen. Fr eine erfolgreiche Behandlung ist daher Ehrlichkeit und Offenheit gegenber dem Psychotherapeuten durchaus wichtig.

Die nchste Phase der Therapie besteht aus Konfrontation. Der Betroffene muss sich in diesem Fall Situationen aussetzen, die ihm Angst bereiten und die Klaustrophobie verstrken. Die Situationen werden wiederholt stattfinden, bis dem Patienten immer bewusster wird, dass seine Angst nicht notwendig ist und keine lebensbedrohliche Situation herrscht. In manchen Fllen hilft es dem Patienten zudem, eine spezielle Entspannungstechnik zu erlernen. Diese Technik sorgt dafr, dass der Patient selbst im Angstzustand ruhig bleiben kann. Diese Entspannungstechniken sind fr viele schwer zu erlernen, weshalb Geduld und Motivation gefordert sind. Je nach Schweregrad der Erkrankung kann das Erlernen unterschiedlich lang dauern. Neben der Psychotherapie, knnen bei sehr schwerwiegenden Fllen zustzlich Medikamente verabreicht werden, die eine beruhigende Wirkung haben. Oft knnen diese Medikamente jedoch abhngig machen, weshalb sie nur ber einen kurzen Zeitraum eingenommen werden drfen. Zustzlich knnen auch Antidepressiva verschrieben werden. Dies gilt vor allem dann, wenn neben der Klaustrophobie noch andere psychische Krankheiten, darunter auch andere Phobien wie die Agoraphobie, bestehen. Neben einer psychotherapeutischen Behandlung, knnen auch Selbsthilfegruppen hilfreich sein und in Betracht gezogen werden.


Empfehlungen

Informationen ber Kinderkrankheiten
Alle Tropenkrankheiten A-Z