Startseite Krankheiten A-Z Artikel Impressum
Logo Lexikon alle Krankheiten A-Z

Krankheiten A-Z

Legasthenie

Ursachen Symptome Diagnose Behandlung

Allgemeines
Bei einer Legasthenie handelt es sich um eine Lese-Rechtschreib-Schwche, kurz LRS genannt. Diese Erkrankung wird zu den Teilleistungsstrungen gezhlt, die sich whrend der Entwicklung des Kindes bemerkbar machen. Die Fhigkeit, Wrter richtig zu lesen oder zu schreiben, ist hierbei gestrt und nur gering ausgeprgt. Die Krankheit kann unterschiedlich stark ausgeprgt sein, es gibt also leichtere und schwerwiegendere Formen der Legasthenie. Jungen sind im Durchschnitt hufiger betroffen als Mdchen. Nicht immer handelt es sich gleich um eine Legasthenie, sobald ein Kind oder eine erwachsene Person nicht richtig und ohne Probleme schreiben oder lesen knnen. So wird eine Legasthenie beispielsweise dann ausgeschlossen, wenn es sich bei der Problematik um eine mangelnde Frderung des Kindes handelt oder aber andere Krankheiten fr eine eingeschrnkte Fhigkeit des Lesens und Schreibens sorgen. Einer Legasthenie kann nicht vorgebeugt werden, da die Ursachen in vielen Fllen erblich bedingt sind. Jedoch kann eine frhzeitige Therapie dabei helfen, die Lese- und Rechtschreibfhigkeiten des betroffenen Kindes zu verbessern. Da erkrankte Kinder auch oft ein verlangsamtes Lerntempo haben und trotz Therapie besonders mit der Rechtschreibung Probleme haben, ist frhzeitige Hilfe sehr wichtig um mgliche Schwierigkeiten in der Schule vorzubeugen und einen mglichen Schulabbruch oder gescheiterten Schulabschluss zu verhindern.

Ursachen
Es gibt verschiedene Ursachen einer Legasthenie, die bisher jedoch nicht eindeutig nachgewiesen werden konnten. Teiweilse knnte die Krankheit erblich bedingt sein, wobei mehrere Faktoren zu dieser Erkrankung beitragen knnen. Zudem kann es whrend der Schwangerschaft und whrend der Geburt zu Schdigungen in dem Bereich des Gehirns kommen, der fr die Verarbeitung von Informationen zustndig ist. Dies betrifft in den meisten Fllen die linke Hirnhlfte. Das soziale Umfeld hingegen spielt nur bedingt bis gar keine Rolle. Es wird vermutet, dass bei einer fehlerhaften oder eingeschrnkten Informationsverarbeitung vor allem Buchstaben oder Zahlen nicht richtig vom Gehirn aufgenommen und verarbeitet werden knnen. So ist es Erkrankten nicht mglich die gesprochene Sprache in geschriebene Buchstaben oder Zahlen umzusetzen. Ein Hinweis darauf, dass eine Legasthenie erblich bedingt auftreten kann, zeigt sich durch verschiedene Studien, die zeigen, dass die Erkrankung innerhalb einer Familie verhuft vorkommt. Zudem wurde beobachtet, dass ein bestimmtes Gen bei Legasthenikern verndert ist. Was genau dieses vernderte Gen zu der Krankheit beitrgt konnte bisher jedoch noch nicht geklrt werden. Das Soziale Umfeld sowie der emotionale oder psychische Zustand des Kindes knnen zwar keine Legasthenie hervorrufen, jedoch knnen diese Umstnde eine Legasthenie verschlimmern. Auch wenn die Krankheit nicht behandelt wird, knnen sich die Symptome verschlechtern.

Symptome
Das Hauptmerkmal einer Legasthenie ist die gestrte und eingeschrnkte Fhigkeit zu Lesen und zu Schreiben, was sich in den meisten Fllen bereits in der frhen Schullaufbahn uert. Vor allem in der Schule uern sich diese Probleme verhuft und sorgen oftmals auch fr eine hohe psychische Belastung des erkrankten Kindes. Nicht selten leidet der Betroffene unter einem hohen Leistungsdruck und ngste zu Versagen. Oft passiert es, dass vor allem Kinder und Jugendliche Probleme in verschiedenen Fchern in der Schule bekommen und eine regelrechte Angst vor der Schule entwickeln. Hufig leiden betroffene Personen an einem schwachen Selbstwertgefhl oder entwickeln ein aggressives Verhalten. Diese psychischen Symptome knnen unter anderem auch krperliche Beschwerden hervorrufen, die auch psychosomatische Beschwerden genannt werden. Dazu gehren vor allem Bauchschmerzen und belkeit. In vielen Fllen treten die ersten Symptome bereits whrend des ersten Schuljahres auf, knnen sich im Laufe der Zeit jedoch auch wieder verbessern oder aber auch verschlechtern. Die Leseschwche uert sich berwiegend durch langsames Lesen, das Vertauschen verschiedener Wrter, Schwierigkeiten einen Satz korrekt zu beginnen und Probleme die Reihenfolge der Wrter beizubehalten. Hufig fllt es den Betroffenen schwer den Inhalt der vorgelesenen Texte direkt nachzuvollziehen und einen Zusammenhang zu bilden. Zustzlich zu der Leseschwche, kommt auch in den meisten Fllen eine Rechtschreibschwche hinzu, die oft grere Probleme bereitet. Eine Legasthenie uert sich nicht unbedingt durch spezielle Rechtschreibfehler, denn diese knnen ganz unterschiedlich auftreten. Vielmehr ist die Hufigkeit dieser Fehler zu beachten. Typischerweise werden unter anderem Buchstaben in einem Wort verdreht oder werden komplett weggelassen. Zudem werden hufig auch Buchstaben durch andere ersetzt und es liegt eine Problematik der Grammatik und Gro- und Kleinschreibung vor. Ein weiteres typisches Merkmal einer Legasthenie ist auerdem, dass selbst dann Wrter noch falsch geschrieben werden, sobald sie zunchst korrekt erlernt werden.

Diagnose
Eine Teilleistungsstrung kann allgemein nicht nur von einem behandelnden Arzt diagnostiziert werden. Um eine Lese-Rechtschreib-Schwche nachweisen zu knnen, ist die Hilfe der Eltern, der Lehrer, und eines Psychologen ebenfalls wichtig. Zunchst werden die Lese- und Schreibfhigkeiten des Patienten berprft. Dies kann mithilfe eines kleinen Texts, Diktats oder aber mit einem speziellen LRS-Test erfolgen, die der Patient schreiben und vorlesen muss. Im Anschluss werden die Ergebnisse ausgewertet. Danach findet ein ausfhrliches Gesprch statt, meist in Anwesenheit der Eltern. Fr den Arzt spielen unter anderem die Entwicklung des Kindes bzw. des Patienten, die schulische Leistung und wie das Kind emotional auf Motivation und auf die allgemeine schulische Situation reagiert, eine wichtige Rolle. Nach dem Gesprch findet eine krperliche Untersuchung statt, bei der unter anderem auch andere Krankheiten ausgeschlossen werden knnen. Hufig werden zudem noch die Gehirnstrme des Patienten untersucht, um andere Ursachen ausschlieen oder nachweisen zu knnen.

Behandlung
Sollte eine Legasthenie vermutet werden, sollte dies immer so frh wie mglich untersucht werden, da eine rechtzeitige Therapie wichtig fr das betroffene Kind ist. Wurde die Diagnose gestellt, finden innerhalb einer Woche ein bis zwei Therapiestunden statt, bei der die Eltern und das betroffene Kind zunchst ber die Erkrankung aufgeklrt werden. Ebenfalls wird erklrt, wie der Patient richtig motiviert und behandelt werden kann, damit der seelische Zustand und der schulische Druck gesenkt werden knnen. Neben der eigentlichen Therapie gibt es zudem einige Frderkurse, die dem Patienten helfen knnen die Symptome der Krankheit zu verbessern. Hierbei sind vor allem spezielle bungen fr das Lesen und Schreiben wichtig. Es gibt verschiedene Hilfsmanahmen, die dem Kind helfen sollen besser lesen und schreiben zu knnen. Beispielsweise kann das Lesen durch eine rythmische Hilfe begleitet werden. Finden diese Frderungen und die Therapie rechtzeitig statt, sind die Erfolgschancen hoch und der Patient kann im Verlauf besser lesen und schreiben. Bei vielen Patienten bleiben Probleme bei der Rechtschreibung jedoch lnger vorhanden, auch mit einer frhzeitigen Behandlung. Dennoch ist eine Therapie wichtig um die Erfolgschancen und Fhigkeiten des Kindes zu verbessern.


Empfehlungen

Informationen ber Kinderkrankheiten
Alle Tropenkrankheiten A-Z