Startseite Krankheiten A-Z Artikel Impressum
Logo Lexikon alle Krankheiten A-Z

Krankheiten A-Z

Lupus erythematodes

Ursachen Symptome Diagnose Behandlung

Allgemeines
Lupus erythematodes oder kurz LE genannt, ist eine Hauterkrankung, die unter Umstnden jedoch auch auf bestimmte innere Organe bergreifen kann. Sie zhlt zu den entzndlichen Autoimmunerkrankungen und verluft in den meisten Fllen chronisch. Oft sind nur die Haut und das darunter liegende Fettgewebe betroffen. Es gibt aber auch die Form des sogenannten systemischen Lupus erythematodes, kurz SLE, die einige innere Organe angreifen und schdigen kann. Betroffen sind vor allem jngere Erwachsene. Die Krankheit kann aber auch im mittleren Lebensalter entstehen. Frauen sind von beiden Formen der Krankheit hufiger betroffen als Mnner. Es gibt verschiedene Risikofaktoren und Auslser fr Lupus erythematodes, wie beispielsweise das Rauchen oder UV-Licht. Gewisse Typen des UV-Lichts knnen bei einem Erkrankten einen Krankheitsschub auslsen. Oft zeigt sich dieser Schub allerdings erst einige Tage spter.

Ursachen
Oft steckt das Risiko, an Lupus erythematodes zu erkranken, bereits in den Genen. Neben der erblichen Veranlagung kommen bestimmte Auslser hinzu, die dafr sorgen, dass sich das Immunsystem gegen den eigenen Krper richtet - in diesem Fall gegen Bestandteile der Haut oder innere Organe. Auf der Haut des Erkrankten sterben im greren Ausma Zellen ab, die fr eine Reaktion des Immunsystems sorgen. Das Immunsystem bildet in diesem Fall Antikrper, die den Krper angreifen. Die abgestorbenen Zellen der Haut knnen nicht vollstndig beseitigt werden und sammeln sich daher im Gewebe immer weiter an. Handelt es sich um den systemischen Lupus erythematodes, werden hauptschlich die Zellkerne angegriffen. Im Verlauf knnen Entzndungszellen, die im Blut vorhanden sind, Gefwnde angreifen und dort fr Entzndungen sorgen.

Auslser fr einen Krankheitsschub ist unter anderem UV-Licht, welches die Zellen auf der Haut abttet. Zustzlich knnen Verletzungen, Operationen, Entzndungen und Stress fr einen Schub sorgen. In manchen Fllen knnen auch bestimmte Medikamente und das Rauchen die Krankheit begnstigen und verschlimmern. Frauen sind meist hufiger betroffen, da sie viel mehr strogene produzieren und diese eine Reaktion des Immunsystems erst recht auslsen knnen.

Symptome
uern sich die Beschwerden auf der Haut, wird dieser Zustand kutaner Lupus erythematodes, kurz CLE, genannt. Zudem gibt es verschiedene Untertypen dieser Krankheitsform. Werden innere Organe in Mitleidenschaft gezogen, nennt man dies systemischer Lupus erythmatodes, kurz SLE. Bei einem kutanen Lupus erythematodes treten oft mehrere Untertypen zusammen auf. Vor allem Haut, die hufig UV-Licht ausgesetzt ist, zeigt deutlich Symptome.

Ein Untertyp des kutanen Lupus erythematodes ist die akute Form, ACLE genannt. Diese Form des Untertypes kann pltzlich auftreten und mit einer geeigneten Behandlung vollstndig geheilt werden. Allerdings kann dieser Untertyp ein Vorbote eines systemischen Lupus erythematodes oder aber ein Begleitsymptom sein. Bei diesem Untertyp ist berwiegend das Gesicht betroffen. Vor allem die Wangen und der Nasenrcken zeigen eine deutliche Rtung. Durch die entstehende Form wird sie auch Schmetterlingserythem genannt. Zustzlich knnen dunkelrote Flecken auf der gesamten Haut entstehen. Oft ist auch die Mundschleimhaut betroffen, die Schmerzen und wunde Stellen verursacht. Sind Rcken, Brustbereich, Ober- und Unterarme gertet, ist dies ein Zeichen fr den subakuten kutanen Lupus erythematodes, kurz SCLE. Die roten Stellen weisen Schuppen auf, sind kreisrund geformt und knnen mehrere cm gro werden. Im Verlauf lsst die Rtung nach, sodass Ringe entstehen die spter miteinander verschmelzen. Diese Form wird oft durch Medikamente hervorgerufen. Weitere Symptome dieses Untertypes knnen Gelenk- und Muskelschmerzen sein. Die Schbe knnen hierbei wiederholt auftreten. Langfristig kann diese Form des kutanen Lupus erythematodes zu einer systemischen Form bergehen. Die Erkrankung kann auch chronisch verlaufen, dieser Untertyp wird CCLE genannt. Von dem chronischen Krankheitsverlauf gibt es verschiedene Formen. Der letzte Untertyp ist der intermittierender kutaner Lupus erythematodes, kurz ICLE. Bei dieser Form tauchen geschwollene, rotgefrbte Kntchen auf Brust, Rcken, Oberarme und dem Gesicht auf. Die Kntchen werden bis zu 2cm gro.

Der systemische Lupus erythematodes verluft hufig chronisch und kann zahlreiche Beschwerden verursachen. Erkrankte leiden oft unter Gelenkentzndungen und Schmerzen, Schdigungen der Nieren, Schwellungen der Lymphknoten, einer vergrerten Leber und Entzndungen des Rippenfells und des Herzbeutels. Nicht ganz so hufig knnen Entzndungen am Herzmuskel oder am Bauchfell entstehen. In manchen Fllen knnen sich Blutgefe entznden. Zudem kann es zu Schden am Gehirn kommen. Insgesamt kann sich der Betroffene allgemein krank fhlen. Ist der systemische Lupus erythematodes akut, uert sich dieser zu Beginn mit hohem Fieber, Vernderungen der Haut, und schwerwiegende, teilweise lebensbedrohlichen Entzndungen der Nieren und des Gehirns. Besteht die Krankheit schon lnger kann sich der Zustand des Betroffen vorerst verbessern. Allerdings kann es spter zu anderen Folgen kommen, wie etwa Nierenversagen oder einem Herzklappenfehler.

Ist der Betroffene zunchst nur an der Form des kutanen Lupus erythematodes erkrankt, kann im spteren Verlauf die Erkrankung auch auf die inneren Organe bergehen. Wie hoch das Risiko ist, hngt vom jeweiligen Untertyp ab.

Diagnose
Vor einer krperlichen Untersuchung, wird der Patient zunchst nach seiner Krankengeschichte befragt und welche Beschwerde entstanden sind. Zudem wird der Arzt einen ersten Blick auf die betroffenen Hautstellen werfen und Proben entnehmen. In der Regel wird zustzlich eine Blutuntersuchung durchgefhrt. Erhrtet sich der Verdacht eines Lupus erythematodes, ist es wichtig nachzuweisen, ob auch innere Organe betroffen sind. Kann die Diagnose nicht genau festgestellt werden, wird ein sogenannter Photoprovokationstest durchgefhrt. Dabei versucht der Arzt, auf einer gesunden Hautflche die gleichen Beschwerden hervorzurufen. Die Entwicklung wird ber einen lngeren Zeitraum genau kontrolliert. Wird ein systemischer Lupus erythematodes vermutet, sind weitere Untersuchung ntig, wie beispielsweise eine Ultraschalluntersuchung. Wichtig ist zudem die Untersuchung des gesamten Herzens und der Nieren.

Hat die Krankheit bereits neurologische Beschwerden hervorgerufen, wird in der Regel ein Spezialist weitere Untersuchungen durchfhren. Dazu gehrt unter anderem die Kernspintomografie.

Behandlung
Neben der eigentlichen Behandlung knnen einige Manahmen eingehalten werden, die den Heilungsprozess untersttzen. Dazu gehrt vor allem ausreichend Schutz vor UV-Licht und der Verzicht auf Zigaretten. Ist die Krankheit nicht zu stark ausgebrochen, reichen oft schon spezielle Salben und Cremes, die auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen werden, aus. Zeigt diese Behandlung kaum oder gar keine Wirkung, knnen Tabletten verabreicht werden. Kommt es zu starken Entzndungen, werden auerdem Mittel verabreicht, die das Immunsystem unterdrcken sollen. blicherweise kommt es whrend der Therapie zu regelmigen Kontrolluntersuchungen, damit der Arzt feststellen kann, wie der Patient auf die Wirkstoffe reagiert. Bei erkrankten Schwangeren ist das Risiko fr Komplikationen besonders hoch. Zudem sind viele Medikamente ungeeignet fr werdende Mtter. Ob und wann eine Schwangerschaft sinnvoll wre, sollte daher zunchst mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.


Empfehlungen

Informationen ber Kinderkrankheiten
Alle Tropenkrankheiten A-Z