Startseite Krankheiten A-Z Artikel Impressum
Logo Lexikon alle Krankheiten A-Z

Krankheiten A-Z

Schlaganfall

Ursachen Symptome Diagnose Behandlung

Allgemeines
Ein Schlaganfall wird fachsprachlich auch Apoplex genannt und ist immer als ein Notfall zu behandeln. Je lnger ein Schlaganfall anhlt, desto mehr Schaden kann im Gehirn angerichtet werden. Aus diesem Grund sollte bei Verdacht eines Schlaganfalls immer der Notarzt gerufen werden. Handelt es sich um einen Schlaganfall, sorgt dies fr Strungen im Gehirn, da die Blutversorgung zu gering ist. Die geminderte Funktion des Gehirns kann fr viele Stunden anhalten. Whrend eines Schlaganfalls sterben in einem bestimmten Bereich des Gehirns die Gehirnzellen ab. Wenn ein Schlaganfall lnger andauert, kann der betroffene Bereich im Gehirn entweder vollstndig oder zeitweise handlungsunfhig gemacht werden. Diese Schdigung uert sich oft durch Sprechstrungen, Sehstrungen, Lhmungen und einem typischen hngenden Mundwinkel. Nehmen die Symptome innerhalb von 24 Stunden wieder ab, wird von einer transistorischen Attacke gesprochen. Es gibt allerdings auch Schlaganflle die mehr als 24 Stunden anhalten knnen. In jedem Fall sollten Betroffene und Angehrige nicht abwarten was geschieht sondern direkt fr schnelle Hilfe sorgen.

Vor allem ltere Menschen, in einem Alter ab ca. 60 Jahren, haben ein erhhtes Risiko einen Schlaganfall zu erleiden. Aber auch bei jngeren Menschen und sogar bei Neugeborenen knnen Schlaganflle entstehen.

Ursachen
Eine der Hauptursachen fr einen Schlaganfall sind verstopfte Blutgefe. Dies kann entstehen, wenn ein Blutgerinnsel in das Gehirn gelangt oder gewisse Gefe verkalkt sind. Eine weitere Ursache fr einen Schlaganfall, die allerdings deutlich seltener auftritt, ist eine Blutung im Gehirn. Schon wenn es kurz zu einer Pause der Durchblutung kommt, kann das Gehirn erste Schden davon tragen und die betroffenen Nervenzellen knnen absterben. Ist die Ursache ein verstopftes Blutgef bzw. Blutmangel, spricht man von einer Ischmie, einem ,,weien Infarkt" oder einem Hirninfarkt. Kommt es zu einer Blutung im Gehirn wird dieser Auslser ,,roter Schlaganfall" genannt.

Wird ein Schlaganfall durch ein verstopftes Blutgef verursacht, entstand dies wahrscheinlich durch verkalkte Gefe. Ist ein Blutgerinnsel der Auslser des Schlaganfalls, so knnte dies zuvor im Herzen entstanden sein. Oft sind andere Erkrankungen fr Blutgerinnsel verantwortlich. So knnen Blutgerinnsel beispielsweise bei einem Vorhofflimmern entstehen. Handelt es sich um eine Blutung im Gehirn, die schlielich einen Schlaganfall auslst, ist zuvor ein Gef des Gehirns gerissen. Dadurch kann das Blut ungebremst in Teile des Gehirns gelangen und dort Bereiche schdigen. Dies hat auch die Folge, dass bestimmte Bereiche des Gehirns nicht mehr mit ausreichend Blut versorgt werden knnen.

Symptome
Da verschiedene Bereiche des Gehirns von einem Schlaganfall betroffen sein knnen, uern sich oft auch die Symptome bei jedem Betroffenen unterschiedlich. So knnen unter Anderem Lhmungen in Armen und Beinen entstehen oder das Sprechen gestrt sein. Treten Lhmungen auf, ist in der Regel nur eine Krperhlfte betroffen. Es kann auerdem vorkommen, dass die Symptome nur kurz auftreten. Auch dies sollte unbedingt ernst genommen werden, denn es kann sich um ein Vorzeichen eines kommenden Schlaganfalls handeln.

Typische Symptome eines Schlaganfalls sind die bereits genannten Lhmungserscheinungen, die vor allem im Arm oder im Bein auftreten. Statt einer Lhmung kann auch ein Taubheitsgefhl auftreten oder aber der betroffene Krperteil wirkt kraftlos. Oft tritt auch ein Taubheitsgefhl in einer Hlfte des Gesichts auf. Dabei hngt auch der Mundwinkel schlaff nach unten. Betroffene leiden hufig unter Sehstrung. Dabei sehen sie unter Anderem verschwommen oder doppelt. In manchen Fllen kann es zur vollstndigen Blindheit kommen. Sprachstrungen uern sich durch Undeutlichkeit, Wiederholungen oder durch einen Sprachverlust. Der Betroffene wirkt whrend eines Schlaganfalls oft verwirrt und hat Probleme mit Verstndigungen. In einigen Fllen tritt pltzlicher Schwindel auf und der Betroffene leidet unter Gleichgewichtsstrungen. Handelt es sich um eine Blutung im Gehirn knnen sehr starke Kopfschmerzen auftreten. Betroffene knnen auerdem ohnmchtig werden.

Diagnose
In den meisten Fllen wird bei einem Schlaganfall der Notarzt verstndigt. Vor Ort wird der Betroffene von Notrzten versorgt. Wichtig ist zunchst die Kontrolle von Atmung und Puls. Zu den Untersuchungen gehren die Messungen verschiedener Werte, wie Blutdruck und Herzschlag. Whrend der Untersuchung werden der Betroffene und Anwesende nach der Krankengeschichte gefragt, da diese wichtige Informationen bieten kann. Sind Lhmungen und Strungen des Sehens, Sprechens und Hrens aufgetreten, wird der Notarzt den Betroffenen auch krperlich untersuchen. Oft ist es ntig dem Patienten ber die Vene Medikamente zu verabreichen. In manchen Fllen ist es zudem ntig, dem Patienten Sauerstoff zuzufhren. Nach den ntigen Vorkehrungen, wird der Betroffene in ein Krankenhaus gebracht, wo er weiterhin behandelt wird.

Zu den aufschlussreichsten Untersuchungen gehren vor allem die Computertomografie und die Magnetresonanztomografie. Auf diese Weise kann das Gehirn des Patienten genau untersucht werden. rzte knnen mithilfe dieser Untersuchungsverfahren auch feststellen um welche Art Schlaganfall es sich handelt. Liegen Verstopfungen der Gefe vor, werden diese auf den entstandenen Bildern nachweisbar. Eine Durchblutungsstrung kann nicht sofort nachgewiesen werden, weshalb eine Untersuchung mithilfe eines Kontrastmittels ntig wird. Oft erfolgt auch eine Untersuchung des Herzens. Um mgliche Herzrhytmusstrungen nachweisen zu knnen wird ein Elektrokardiogramm durchgefhrt. Damit Herzkrankheiten erkannt werden knnen, findet oft eine Ultraschalluntersuchung des Brustkorbes statt. Sollten sich im Bereich des Herzens Blutgerinnsel befinden, knnen sie mithilfe dieser Untersuchung festgestellt werden.

Behandlung
Zunchst liegt der Fokus der Behandlung auf die Rettung des Patienten und den Erhalt mglich vieler Gehirnzellen. War diese Behandlung erfolgreich, beginnt in der Regel die Rehabilitation, wo der Patient verlernte Dinge und gestrte Funktionen neu erlernen kann. Wurde der Schlaganfall durch verstopfte Gefe ausgelst, muss die Durchblutung im Gehirn so schnell wie mglich wieder aufgebaut werden. rzte benutzen fr diese Methode oft ein Mittel, welches Blutgerinnsel auflst. Dieses Mittel wrd ber die Vene verabreicht und sollte noch in den ersten Stunden nach Auftreten des Schlaganfalls eingesetzt werden. Eine weitere Behandlungsmethode ist die sogenannte mechanische Thrombektomie. Dabei wird dem Patienten ein kleiner Katheter dort eingesetzt, wo das Gef verschlossen ist. Auf diese Weise kann das Gerinnsel abgesaugt werden. Diese Art der Behandlung ist jedoch nicht die bliche Variante und ist auch nicht fr jeden Patienten geeignet.

Bei einer Blutung im Gehirn muss zunchst die Blutung gestoppt und der Druck, der auf das Hirngewebe lastet, verringert werden, da der Zustand des Patientens schlechter werden kann. Ist bereits zu viel Blut ausgetreten, muss es mithilfe einer Operation entfernt werden. Hufig kann die ffnung des Schdels zudem den Druck verringern. Mittlerweile gibt es spezielle Kliniken, die auf Schlaganflle spezialisiert sind.


Empfehlungen

Informationen ber Kinderkrankheiten
Alle Tropenkrankheiten A-Z