Startseite Krankheiten A-Z Artikel Impressum
Logo Lexikon alle Krankheiten A-Z

Krankheiten A-Z

Tripper

Ursachen Symptome Diagnose Behandlung

Allgemeines
Tripper oder fachsprachlich auch Gonorrh/Gonorrhoe genannt, ist eine Geschlechts- bzw. Infektionskrankheit, die durch Bakterien verursacht wird und zu den am hufigsten auftretenden sexuell bertragbaren Krankheit gezhlt wird. bertragen wird die Krankheit whrend des Geschlechtsverkehrs. Eine Ansteckung auf andere Art und Weise ist eher ungewhnlich und fast ausgeschlossen. Der Krankheit kann gut vorgebeugt werden, indem beispielsweise Kondome whrend des Geschlechtsverkehrs genutzt werden.

Auch Schwangere knnen an Gonorrh erkranken. Fr das ungeborene Baby kann dies negative Auswirkungen haben. In den ersten Schwangerschaftswochen kann die Krankheit auch zu einer Fehlgeburt fhren. Die Erreger knnen bis in die Gebrmutter vordringen und das Ungeborene anstecken. Erkrankte Neugeborene leiden oft an einer Infektion der Augenbindehaut, die ohne schnelle Behandlung im schlimmsten Fall zur Erblindung fhrt. Um einen guten Schutz whrend der Schwangerschaft zu erzielen, knnen schwangere Frauen vorsorglich auf Geschlechtskrankheiten untersucht werden.

Ursachen
Die Hauptursache der Krankheit sind die sogenannten Gonokokken oder auch Neisseriae gonorrhoeae. Werden diese Bakterien bertragen, setzen sie sich an den Schleimhuten der Harnrhre und des Gebrmutterhalses fest. Oft sind auch die Schleimhute von Darm, Mund und Rachen betroffen. Die Erreger lsen an den betroffenen Schleimhuten Entzndungen aus, die in den meisten Fllen auch eitern. Auch die Bindehaut der Augen kann betroffen sein wenn die Erreger, beispielsweise durch das Reiben der Augen, in das Auge gelangen. bertragen werden die Bakterien oft beim ungeschtzten Geschlechtsverkehr, wenn einer der Sexualpartner bereits erkrankt ist. Da whrend des Geschlechtsaktes ein direkter Kontakt mit den Schleimhuten entsteht, ist es fr die Erreger besonders einfach sich festzusetzen und sich rasch zu vermehren. Auerhalb des menschlichen Krpers knnen die Bakterien allerdings nur sehr kurz berleben. Menschen die hufig wechselnde Sexualpartner haben oder oft ungeschtzten Geschlechtsverkehr haben, sind besonders gefhrdet an Gonorrh zu erkranken.

Symptome
Hat sich eine Person angesteckt, dauert es bis zu zehn Tage bis sich die ersten Symptome bemerkbar machen. Doch nicht immer sind die Symptome sprbar oder sichtbar. Bei einigen Mnnern und Frauen bleiben die Symptome aus und daher bleibt die Krankheit auch unbemerkt. Dies macht die Krankheit umso gefhrlicher, da die bertragung trotzdem stattfinden kann. Zudem kann die Krankheit unbehandelt zu Komplikationen fhren. Gonorrh uert sich zu Beginn hufig mit vermehrtem Ausfluss und einem brennenden Schmerz whrend des urinierens. Je nachdem ob sich ein Mann oder eine Frau angesteckt hat, knnen unterschiedliche Symptome auftreten. Sind Mnner an Gonorrh erkrankt, leiden sie hufig an einer Harnrhrenentzndung. Bemerkbar macht sich die Infektion durch einen eitrigen Ausfluss, der eine gelb bis grnsliche Farbe hat. Zudem ist die ffnung der Harnrhre gertet und geschwollen. Beim Wasserlassen treten oft sehr starke Schmerzen auf. Wird die Krankheit nicht behandelt, greift sie auf den Unterbauch und die Hoden ber, was zustzliche Schmerzen und Schwellungen verursachen kann. Anders als bei Mnnern, sind die Beschwerden bei Frauen zu Beginn der Krankheit nicht ganz so stark oder bleiben sogar unbemerkt. Ein Symptom ist beispielsweise der Ausfluss aus der Scheide, der aber nicht immer ungewhnlich wirkt und daher nicht weiter beachtet wird. Im Verlauf kann sich auch bei Frauen die Harnrhre entznden, was mit einem Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen verbunden ist. Viele Frauen erkranken jedoch eher an einer Entzndung des Gebrmutterhalses. Whrenddessen knnen sich auch die Eileiter entznden und starke Schmerzen im Unterbauch auslsen. Verbunden mit dieser Entzndung ist auerdem auch Fieber. Eine direkte Entzndung der Scheidenschleimhaut kommt in der Regel nur bei jungen Mdchen vor, die noch nicht ihre Regelblutung haben. Ist der Scheideneingang entzndet, entstehen vor allem im Sitzen starke Schmerzen in der Scheide.

Ohne Behandlung knnen Komplikationen auftreten. Dazu zhlen bei Mnnern die Entzndungen von Prostata und Nebenhoden. Als Folge kann ebenso eine Unfruchtbarkeit entstehen. Komplikationen bei der Frau sind Entzndungen der Gebrmutter, der Eileiter und der Eierstcker. Das Bauchfell kann sich entznden und auch Frauen knnen als Folge unfruchtbar werden. Im Verlauf der Krankheit knnen auch andere Organe befallen werden. Die Krankheit lst dann zustzliche Entzndungen in den Gelenken aus, die Schmerzen verursachen. Betroffene leiden wiederholt an Fieber und Hautausschlgen. Der Hautausschlag uert sich durch Blschen, die rot gefrbt und mit Eiter gefllt sind. In sehr seltenen Fllen kommt es zu Blutvergiftungen. Betroffen sind hierbei vor allem immungeschwchte Personen, die beispielsweise an AIDS erkrankt sind. Lebensbedrohlich wird es dann, wenn es zu einer Hirnhautentzndung oder Herzinnenhautentzndung kommt.

Diagnose
Auch wenn zunchst der Hausarzt aufgesucht werden kann, ist ein Dermatologe, Venerologe oder Gynkologe der beste Ansprechpartner. Schon bei dem ersten Gesprch und die Schilderung der auftretenden Symptome knnen dem Arzt helfen eine Diagnose zu stellen. Um den Verdacht zu besttigen, wird der Patient im Anschluss krperlich untersucht. In der Regel wird Sekret der Schleimhute entnommen und untersucht. Oft ist es auch hilfreich eine Bakterienkultur anzulegen, denn so knnen die Bakterien genau bestimmt werden und auch welche Art Antibiotikum fr die Therapie geeignet ist.

Behandlung
Die Behandlung sollte so frh wie mglich beginnen. Im Normalfall reicht die Behandlung mit Antibiotika aus. Die Behandlung soll dazu fhren, dass die Erreger abgettet werden und sich so nicht mehr vermehren knnen. Problematisch ist jedoch, dass die Bakterien schnell gegen gewisse Wirkstoffe resistent werden. Daher wird hufig eine Therapie mit zwei verschiedenen Wirkstoffen empfohlen. Diese Art der Therapie kann nicht immer angewendet werden, zum Beispiel wenn die erkrankte Person schwanger oder allergisch gegen die Wirkstoffe ist. Ist die Krankheit schon weiter fortgeschritten und es besteht eine Entzndung, muss diese mithilfe von anderen Antibiotika beseitigt werden. Dies passiert oft ber mehrere Tage ber eine Infusion. Sind die Augen betroffen, wird eine passende Augensalbe verordnet. Nicht immer ist die Krankheit offensichtlich und wird manchmal nur zufllig whrend einem Arztbesuch entdeckt.

Ist die Krankheit berstanden, dies sollte innerhalb von zwei Wochen der Fall sein, sollte der Patient zu einer nachtrglichen Kontrolluntersuchung erscheinen, denn der Arzt muss berprfen, ob tatschlich alle Erreger bekmpft wurden. Whrend der Behandlungszeit, sollte auf Geschlechtsverkehr komplett verzichtet werden. Zudem ist es sinnvoll, dass sich der Sexualpartner ebenfalls untersuchung lsst um eine mgliche Ansteckung auszuschlieen oder nachzuweisen. Sollte der Partner auch erkrankt sein, knnte es zu einer erneuten Infektion kommen. Um einer Erkrankung mit Gonorrh vorzubeugen, sollten Kondome whrend des Geschlechtsverkehrs benutzt werden. Jedoch bieten sie keinen hundertprozentigen Schutz.


Empfehlungen

Informationen ber Kinderkrankheiten
Alle Tropenkrankheiten A-Z